Sicherheits- und Hygiene-Konzept

Wir haben in unserem Theater alles so hergerichtet, dass insbesondere der vorgeschriebene Mindestabstand sichergestellt werden kann.

Die Platzbuchungen für die Vorstellungen erfolgen unter strikter Einhaltung dieser Maßgabe.

Allerdings können wir die Vorstellungen nur noch ohne Pause durchführen.
Das ist misslich, aber verschmerzbar; die Vorstellungen haben nun alle eine Länge von 75 Minuten ohne Pause.
Dafür ist sichergestellt, dass es in der Pause (etwa im Foyer) nicht zu größeren Ansammlungen sehr durstiger Zuschauer kommt.

Wir haben als Zugang zum Saal zwei große Türen. Wir bitten Sie, die linke Seite zum Betreten und die rechte Seite zum Verlassen des Saales zu nutzen.
Entsprechende Wegemarkierungen kennen Sie ja bereits aus Restaurants etc.

Um Schlangen an der Abendkasse zu vermeiden, bitten wir Sie, Ihre reservierten Karten möglichst vorzeitig abzuholen.

Getränke können Sie selbstredend auch jetzt mit an Ihren Platz nehmen. Wir haben den Tresenbereich so hergerichtet,
dass der Verkauf der Getränke kontaktlos erfolgen kann (die Plexiglasscheiben sorgen zwar für virologische Distanz,
aber unser Tresen-Personal ist genauso freundlich undistanziert wie immer, versprochen; und die Abstandskleber auf dem Fußboden kennen wir ja alle inzwischen aus dem Supermarkt).
Wir besetzen die Tresencrew zahlreich, sodass keine lange Warte-Schlange entsteht.
Naja, Sie sind ja jetzt auch jeden Abend ein absolut erlesenes Publikum und nicht mehr so viele.
Zwei Drittel aller Plätze fallen weg. Für Sie sicher ein exklusives Erlebnis und für uns Gelegenheit, endlich wieder den Spielbetrieb aufnehmen zu können.

Selbstredend stehen ausreichend Spender zur Desinfektion der Hände für Sie zur Verfügung.
Der Saal ist klimatisiert, nach jeder Vorstellung werden Plätze und Tische, der sanitäre Bereich usw. desinfiziert.

Während der Vorstellung ist eigentlich alles wie immer.
Oben auf der Bühne die Künstler, im Saal der exklusive Spaß. Sie brauchen während der Vorstellung keine Maske und auch die Künstler nehmen kein Blatt vor den Mund.
Nur der Abstand der Bühne zur ersten Reihe hat sich verändert; ja, auch hier gibt es neue Vorschriften.
Und wenn ein Künstler mal singt, muss die arme Rampensau noch weiter zurücktreten, damit er in seiner Gesangsfreude Sie nicht mit Aerosolen befeuchtet.
Deshalb muss er 6 m Abstand zur ersten Reihe einhalten. Klatschen Sie bitte trotzdem.
Er sucht Ihre Nähe, kann Sie momentan aber nicht so leicht gesanglich herstellen.

Und wenn die Vorstellung vorbei ist, immer schade, aber unvermeidbar, dann gibt es zum bequemen Verlassen des Saales ohne Gedrängel zwei Ausgänge:
Für die linke Saalseite den Ausgang links neben der Bühne und für die rechte Saalseite den bewährten Ausgang, den Sie schon als Eingang kennen.

Und darum geht es doch: Dass Sie wiederkommen und wir und Sie viel Spaß haben.